Yoga

IMG_5102

   

Ein ganzheitlicher Weg

Yoga ist ein System von Körperübungen, Atemübungen und Übungen zur Konzentration und Meditation, das über mehrere Jahrtausende in Indien entstanden ist.

Die Philosophie des Yoga ist bis heute aktuell. Der Yoga unterstützt uns dabei, in der Hektik des Alltags wieder in Verbindung mit uns selbst zu kommen.

Wir spüren unseren Körper und unseren Atem. Gelingt es, Atem und Bewegung gleichmäßig und ruhig zu führen, findet auch unser Geist zur Ruhe. Körper, Atem, Geist und Seele kommen miteinander in Einklang.

Üben wir Yoga mit einer inneren Haltung von Hingabe, kann sich yogisches Bewusstsein, Transformation und inneres Gleichgewicht entfalten.

Wer mit Sorgfalt und Hingabe übt, verbindet sich mit seinem inneren Selbst.

                                                                                                         R. Sriram

Wirkung

Regelmäßiges Üben führt Schritt für Schritt zu einer besseren Körperhaltung und zu einer verbesserten Körperwahrnehmung.

Im Alltag können künftig  falsche  Bewegungsmuster vermieden und überflüssige Spannungen losgelassen werden. Die eigenen Grenzen und  Überforderungen werden eher erkannt und das Verhalten kann entsprechend angepasst werden.

Eine regelmäßige Yogapraxis führt auch mental zu positiven Veränderungen.  Die Wahrnehmung verändert sich. Der Übende wird achtsamer und kann sich leichter auf ein Thema ausrichten. In Krisensituationen bewahrt er eher einen „kühlen Kopf“.  Nach und nach wird er gelassener auf unterschiedliche Situationen und Veränderungen in seinem Leben reagieren.

Der Yoga führt zu bewusstem und reflektiertem Handeln. Letztlich erkennt der Übende den Zusammenhang zwischen seinen Handlungen und dem was ihn unzufrieden macht. Auf diese Weise wird es mit der Zeit möglich sich von Verhaltensmustern zu lösen, die in die Enge führen und unglücklich machen.

Das Üben von Yoga wird zum Genuss und bringt den Menschen ins Gleichgewicht.

  

Tradition

Sri T. Krishnamacharya war einer der bedeutendsten Yogameister und spirituellen Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts.

Er unterrichtete Menschen aus allen Schichten. Unter seinen Schülern waren auch Europäer und einige der heute weltbekannten Yogameister. Zu ihnen zählten Pattabhi Jois, B.K.S. Iyengar und Indra Devi.

Die Tradition Krishnamacharyas wird von T.K.V. Desikachar, seinem Sohn und engsten Schüler, sowie von unserem verehrten Lehrer R. Sriram, einem langjährigen Schüler von T.K.V. Desikachar, weitergeführt.

 

Wesentliche Merkmale und Besonderheiten dieser Tradition

In der Tradition nach T. Krishnamacharya und T.K.V. Desikachar wird jeder Schüler, basierend auf der Grundlage dass jeder Mensch einzigartig ist, nach seinen individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten unterrichtet.

Āsana, Prāṇāyāma, Rezitation und Meditation können die Inhalte einer Praxis sein.

Große Aufmerksamkeit wird auf die Entwicklung des Atems und die bewusste Atemführung während der Übungen gelegt.

Die Körperübungen werden größtenteils dynamisch und als eine Folge von Bewegungen gelehrt.

Ausgehend von dem Punkt, an dem sich der Schüler aktuell befindet, kann er sich schrittweise und in seinem eigenen Rhythmus entwickeln.

Dabei fließen alle Aspekte des Körpers, des Atems und der Psyche zusammen, um dann aus der Vielzahl der Möglichkeiten eine für den Schüler passende Praxis auszuwählen.

Jedem Menschen, unabhängig von seiner geistigen oder körperlichen Verfassung, wird somit der Zugang zu Yoga ermöglicht. 

Die beste Voraussetzung dafür bietet der Einzelunterricht.

  

Meine Motivation Yoga zu unterrichten

Die ganzheitliche und individuelle Betrachtungsweise dieser Tradition, das Üben in Schritten, das behutsame Hinführen und die Möglichkeiten der Anpassung haben mich von Anfang an sehr berührt und begeistert.

Durch einen schweren Skiunfall durfte ich noch während meiner Ausbildung erleben, wie Yoga therapeutisch wirkt und wie wichtig und wohltuend individuelle Anpassungen sein können.

In dieser Tradition unterrichten zu dürfen bedeutet für mich als Lehrerin, mit meiner  Aufmerksamkeit stets präsent beim jeweiligen Schüler zu sein.

Beobachten, Zuhören und Flexibilität machen das Unterrichten für mich spannend und lebendig. Das eigene Erleben und das Wahrnehmen der positiven Veränderungen bei meinen Teilnehmerinnen lassen mich sicher sein, dass ich „meine“ Tradition gefunden habe.

Ein guter Lehrer bleibt immer auch ein Schüler. Auf diese Weise vertieft er sein Wissen und kann sich spirituell weiterentwickeln.

Mit Begeisterung nehme ich regelmäßig Einzelunterricht und besuche fortlaufend Weiterbildungen im Bereich Yogaphilosophie, Mantra und Meditation bei meinen Lehrern Birgit Jennissen und R. Sriram, denen ich zutiefst dankbar bin.

Yoga ist für mich ein Geschenk. Ein Geschenk, dessen wahrer Wert sich für mich erst vollständig im Laufe meiner Ausbildung offenbarte.

Der Yoga schenkt mir das Wissen, dass es etwas gibt, das mich trägt, egal was passiert.

Tiefe Dankbarkeit und Demut erfüllen mich dafür und für meine spirituellen Lehrer, die mich bis hierher begleitet haben und es auch weiterhin tun.

Diese heilsame Quelle möchte ich auch anderen Menschen zugänglich machen. Das ist meine Motivation. Daher trage ich das „Feuer“ von T. Krishnamacharya und T.K.V. Desikachar gerne weiter und wünsche mir von Herzen, dass ich mit meiner Begeisterung noch viele Menschen „anstecken“ kann.

 


Einzelunterricht

Sie möchten selbständig zu Hause üben weil

  • Sie den Schwerpunkt, das Thema ihrer Yoga-Praxis selbst bestimmen möchten (Gesunderhaltung, Veränderung, Kraft, Selbstfindung)
  • Sie Ihre persönliche Praxis vertiefen und über eine Teilnahme am wöchentlichen Gruppenunterricht hinaus mehr für sich tun möchten
  • es Ihnen aufgrund beruflicher Belastungen nicht möglich ist, an einem Kurs teilzunehmen
  • Sie ein besonderes Handicap haben ( z. B. Asthma, Schwindel,  Folgen einer Krankheit, eines Unfalles oder einer OP) und damit gezielt üben möchten

 

Der Einzelunterricht bietet die besten Voraussetzungen  zum selbständigen Üben. Sie entscheiden zu welcher Tageszeit und wie lange sie üben wollen.

Ich erstelle Ihnen eine speziell auf  Ihre Wünsche und Bedürfnisse zugeschnittene Yogapraxis. Dabei fließen alle Aspekte  Ihres Körpers, Ihres Atems und Ihrer Psyche  zusammen. Ausgehend von dem Punkt an dem Sie sich aktuell befinden, können Sie sich in Ihrem eigenen Rhythmus entwickeln.

Nach der Stunde erhalten Sie die schriftliche Aufzeichnung Ihrer Praxis in Form eines Übungsbogens. Dieser erleichtert Ihnen das Nachvollziehen der Übungen zuhause.

Gerne biete ich nach ca. 2 Wochen einen Korrektur-Termin an. Hier können dann auch Fragen, die sich evtl. während des Übens ergeben haben, geklärt werden.

Für Yoga-Anfänger empfiehlt es sich, Einzelstunden im Abstand von 3 – 6 Wochen zu nehmen. Später ist meist ein Abstand von 6 – 8 Wochen ausreichend. Ich freue mich über Ihren Anruf (02853 / 5995).

 

    

Gruppenunterricht

Das Üben wird zum Genuss…

In entspannter und zugewandter Atmosphäre  können Achtsamkeit und Körperwahrnehmung verbessert, Beweglichkeit und Stabilität der Wirbelsäule aufgebaut und die Fähigkeit, sich bewusst zu entspannen, entwickelt werden.

Ausgehend von dem Punkt an dem sich die Teilnehmer aktuell befinden, wird aus einer umfangreichen Reihe von Körper- und Atemübungen (Āsana u. Prāṇāyāma), Reflektionen (Meditation) und Mantra (Rezitation) ein individuelles Übungsprogramm für die Gruppe erstellt, das sich an den Bedürfnissen der einzelnen Gruppenmitglieder orientiert. Die Gruppe kann sich in ihrem Rhythmus entwickeln.

Aufgrund dieser Qualitätsmerkmale biete ich ausschließlich exklusiven Gruppenunterricht an, der sich auf eine Teilnehmerzahl von zwei bis vier Personen beschränkt.

Auf Wunsch können Sie auch zu zweit, z. B. mit Ihrer besten Freundin oder ihrem Partner, Termine bei mir vereinbaren.

IMG_2332

Gerne verbinde ich Yoga mit Klang. Die warmen Töne der  Klangschalen unterstützen die Übenden dabei, zur Ruhe zu kommen. Über dieses Wahrnehmen gelingt es auch Anfängern leichter, ihre Aufmerksamkeit auf sich und damit nach innen zu richten.

Auch geführte Meditationen gewinnen durch die sanften Töne der Klangschalen an Kraft und hinterlassen einen nachhaltigen Eindruck.

Endet der Unterricht mit einer Entspannung in der Rückenlage, dann lädt das Aufstellen der Klangschalen zum Genießen ein.

Hier bietet sich die Möglichkeit den Weg nach innen noch einmal bewusst zu erleben und das Selbst-Bewusstsein zu stärken.

IMG_2512

Der Übungsraum ist mit hochwertigen Yoga-Matten, Decken und Sitzhilfen ausgestattet.

Fühlen Sie sich herzlich willkommen …